Home

Die art der Atmung beim Menschen bezeichnet man als

Arten der Atmung beim Menschen - Nextews

  1. Nur dank der Muskeln möglich Ein- und Ausatmen von Luft: Licht ihre Bewegungen wiederholen. Es gibt zwei mögliche Mechanismen für die mit Hilfe der Muskelkontraktion
  2. Bei den Verbrauchern wird der Sauerstoff von den roten Blutkörperchen gelöst und gegen Kohlendioxid getauscht. Diesen Vorgang bezeichnet man als innere Atmung des
  3. 4.2 Atemmechanik. Beim Menschen ist die Atmung das Ergebnis einer koordinierten Muskeltätigkeit, die zum Heben und Senken des Thorax ( Brustatmung) und des Zwerchfells
  4. Der Mensch nimmt die Luft beim Atmen über die Mundhöhle oder die Nasengänge auf. Über den Rachenraum (Pharynx) gelangt die eingeatmete Luft in die dünnwandige - Luft
  5. Die menschliche Atmung dient dem Gasaustausch. Jeder Muskel, jedes Organ und jede einzelne Zelle unseres Körpers braucht Sauerstoff, um funktionsfähig zu bleiben
  6. Die Atmung des Menschen dient dazu, über den Gasaustausch in der Lunge Sauerstoff zur Energiegewinnung in den Zellen zu gewinnen und das Abfallprodukt Kohlendioxid aus
  7. Zu Beginn erst einmal die Unterscheidung der Atmung in zwei verschiedene Arten. Bauch und Brustatmung. Der große Unterschied zwischen diesen Atemtechniken ist

Die Atmung wird als natürlichste, allein richtige und vertretbare Normalatmung angesehen, denn sie bildet die günstigste Voraussetzung für den lebensnotwendigen Dabei sind die Lungen die eigentlichen Atmungsorgane. Nasenhöhle, Kehlkopf, Luftröhre und Bronchien werden als Atemwege bezeichnet. Atemwege und Atmungsorgane sind schnellereFolgetieferEinatmungen!bei!Erregungen!aller!Art!und!der!oberflächliche,! zögernde!Rhythmus!bei!Depression!und!Niedergeschlagenheit!wären!einige!Beispiele, Die Atmungsregulation wird als teilautonom bezeichnet. Das bedeutet die. Atmung, Atemgeschwindigkeit und; Atemtiefe; wird automatisch über das Atemzentrum reguliert Innere Atmung. Als innere Atmung oder Zellatmung werden jene Stoffwechselprozesse bezeichnet, welche dem Energiegewinn der Zellen dienen. Insbesondere versteht

Atmung oder Respiration (lateinisch respiratio) bezeichnet in der Biologie und Physiologie: als innere Atmung oder Zellatmung : enzymatisch katalysierte Tiere und Mensch benötigen fortlaufend Sauerstoff, um in ihren Zellen Energie herzustellen. Als Abbauprodukt fällt hierbei Kohlenstoffdioxid an. Unter dem Begriff Atme während der Belastung aus und bei der Entlastung ein. Das bedeutet, dass du beispielsweise bei der Übung Bankdrücken bei der Abwärtsbewegung der Hantel einatmest

Atmung bezeichnet die Vorgänge, die mit der Sauerstoffzufuhr zu tun haben. Sauerstoff benötigt der Körper für den Stoffwechsel. Außerdem wird beim Ausatmen In der Biologie unterscheidet man zwischen äußerer und innerer Atmung. Dabei bezeichnet die äußere Atmung den Vorgang, der bei der Lungenatmung stattfindet, also Die Atmung ist ein lebenswichtiger Vorgang, bei dem der Körper über die Lungen Sauerstoff aufnimmt und Kohlenstoffdioxid ausscheidet. Während dieses Vorgangs führt die IV Der Mensch • Beitrag 16 Die Atmung beim Menschen (Klasse 7/8) 1 von 32 13 RAAbits Realschule Biologie März 2014 Halt mal die Luft an! - Atmung beim Beim Menschen ist die Atmung das Ergebnis einer koordinierten Muskeltätigkeit, die zum Heben und Senken des Thorax (Brustatmung) Eine verminderte Atmung bzw. Lungenbelüftung bezeichnet man als Hypoventilation, eine gesteigerte Belüftung als Hyperventilation. Eine gestörte Atmung nennt man Dyspnoe, die daraus resultierende Beeinträchtigung des pulmonalen Gasaustausches respiratorische.

Als innere Atmung bezeichnet man den weiteren Verlauf des Sauerstoffs, nachdem er in die Lunge gelangt ist. In den Lungenbläschen findet der Gasaustausch mit den Kapillaren statt, Kohlendioxyd wird an die Lunge abgegeben und Sauerstoff wird vom Blut aufgenommen. Über den Blutkreislauf wird der Sauerstoff im ganzen Körper verteilt und gelangt so zu jeder einzelnen Zelle , um sie gesund zu. IV Der Mensch • Beitrag 16 Die Atmung beim Menschen (Klasse 7/8) 1 von 32 13 RAAbits Realschule Biologie März 2014 Halt mal die Luft an! - Atmung beim Menschen Ein Beitrag von Dr. Erwin Graf, Freiburg Mit Illustrationen von Julia Lenzmann Wir atmen täglich mindestens 10.000 Liter Luft ein und aus. Dies geschieht für uns völlig unbewusst. Sobald sich der Mensch seiner Atmung bewusst wird, beeinflusst er sie. Daher die Atmung für den Patienten unbemerkt beobachten, z.B. nach der Pulskontrolle noch für eine Minute das Handgelenk des Patienten halten und die Atemzüge zählen. Beim Bewusstlosen beobachtet man die Atembewegungen. Hierzu je eine Hand an Brustbein und Rippenrand oder Flanke legen Die Atemzüge werden eine Minute. Die Atmung ist ein automatisch ablaufender Prozess: gesunde, erwachsene Menschen atmen etwa 11 bis 15 Mal pro Minute. Der Sauerstoff gelangt dann von der Lunge in das Blut und wird über die Blutbahnen schließlich an den gesamten Körper verteilt. Eine Störung dieser Funktion, wie etwa bei der COVID-19 Erkrankung, kann lebensgefährlich sein

Atemschutz - Atmung beim Mensche

  1. Als Normalatmung bezeichnet man die Kombination von Zwerchfell- und Flankenatmung. Bei der Vollat-mung (bei schwerer Arbeit, Sport) kommt die Hochatmung als letzte auch noch hinzu. In Ruhephasen verläuft der Atemrhythmus folgendermaßen: Einatmen, sofort wieder ruhig ausatmen, Pause. Diese Pause ist meist länger, denn man hat genügend Luft. Beim Sprechen atmet man ein, beginnt auf.
  2. Der Mund - Wichtig für die Atmung, die Nahrungsaufnahme, das Schmecken und die Kommunikation. Als Mund bezeichnet man eine Körperhöhle sowie die umgebenden Weichteile im Kopf des Menschen. Er dient zur Aufnahme der Nahrung, zum Atmen und zum Sprechen
  3. Die amyotrophe Lateralsklerose ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems. Sie schreitet meist rasch fort und führt unter anderem zu Lähmungen und Problemen beim Sprechen, Schlucken und Atmen. Eine Heilung ist nicht möglich, es gibt aber Therapiemaßnahmen, die die Beschwerdenen erträglicher machen und die Lebenserwartung erhöhen können
  4. Ursachen von Atembeschwerden. Krankhafte Atemgeräusche entstehen, wenn die Atmung durch Schleim oder Flüssigkeit in den Atemwegen behindert wird. Da die Atemgeräusche von der Lunge (lateinisch: pulmo) selbst oder vom Brustfell, der sogenannten Pleura, ausgehen können, wird eine entsprechende Unterscheidung zwischen pulmonalen und pleuralen.
  5. Die meisten Testverfahren werden beim Lungen- oder Hausarzt oder auch in der Klinik durchgeführt. Es gibt aber auch Tests, wie zum Beispiel Peak-Flow-Meter-Messungen, die Patientinnen und Patienten daheim einsetzen können. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr zu verschiedenen Lungenfunktionstests: SPIROMETRIE: Die Spirometrie wird auch als kleine Lungenfunktion bezeichnet. Sie dient.

Atmung - DocCheck Flexiko

  1. In der Biologie wird damit eine Einheit mit übereinstimmenden Merkmalen oder Vergesellschaftung bezeichnet. In der Psychologie meint man damit die gedankliche Verknüpfung von Begriffen. Atemgase Gase, die der Atmung und damit der Energiegewinnung dienen. Beim Menschen sind das Sauerstoff als Einatemgas und Kohlendioxid als Ausatemgas, man bezeichnet den Vorgang der Atmung ↑ daher auch als.
  2. Beim Einatmen unterscheidet man Brust- und Bauchatmung. Bei der Brustatmung werden die Zwischenrippenmuskeln beim Einatmen angespannt. Dadurch heben sich die Rippen und damit auch der Brustkorb, und der Brustraum vergrößert sich. Da die Lunge der Brustkorbwand fest anliegt, folgen die elastischen Lungenflügel dieser Ausweitung des Raumes und dehnen sich aus. Die so erweiterten Lungenflügel.
  3. Menschen mit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) haben in der Regel Schwierigkeiten beim Schlucken und Kauen von Lebensmitteln, was die normale Ernährung erschwert und das Erstickungsrisiko erhöht. Sie verbrennen auch schneller Kalorien als die meisten Menschen ohne ALS. Aufgrund dieser Faktoren neigen Menschen mit Amyotrophe Lateralsklerose dazu, schnell abzunehmen und können unterernährt sein
  4. Man bezeichnet dies auch als Anstieg des rechtsventrikulären Afterloads. Dies führt u. a. zu einer Erhöhung des Sauerstoffverbrauchs am rechten Herzen und zu einer Zunahme der Wandspannung. Zugleich nimmt die Füllung der rechten Kammer zu, wodurch das Septum (Herzscheidewand) nach links verlagert wird (Septum-Bulging), was wiederum bewirkt, dass die Ausflussbahn des linken Ventrikels.
  5. Schläfrige Menschen schlafen, sobald sie die Gelegenheit dazu haben. Wenn sie geschlafen haben, gibt ihnen das oft Energie. Müde Menschen hingegen haben oft unabhängig davon, wie viel sie schlafen, ein geringes Energielevel und leiden unter Antriebslosigkeit. Das bezeichnet man auch als Fatique-Syndrom
  6. Sterbeprozess & Sterbephasen: Die Symptome für baldiges Sterben. Sterbende Menschen durchlaufen in der Regel einen Sterbeprozess, sofern der Tod nicht abrupt eintritt - beispielsweise durch einen tödlichen Unfall oder einen plötzlichen Herzinfarkt. Wir informieren Sie unter anderem darüber, welche Symptome kurz vor dem Tod auftreten und welche Sterbephasen es gibt
  7. Unter Atmung (lat.: Respiratio) wird im allgemeinen Sprachgebrauch die Lungentätigkeit (Ventilation) verstanden.Im weiteren Sinne versteht man jedoch unter Atmung alle damit verbundenen Vorgänge, denn es ist erforderlich, dass der Luftsauerstoff durch die innere Lungenoberfläche diffundiert, mithilfe des Blutes zu den Geweben und Zellen weitergeleitet wird und das Kohlenstoffdioxid aus.

Als Atemfrequenz bezeichnet man die Zahl der Atemzüge pro Zeiteinheit (meist pro Minute). Sie hat Auswirkungen auf Herzfrequenz, Blutdruck und Sauerstoffsättigung. Die Atemfrequenz ist, wie alle Vitalparameter, von individuellen Schwankungen und äußeren Einflüssen abhängig. Sie ist eine wichtige Messgröße für die Beurteilung des. Beim Atmen oder beim bewussten Wittern gelangen die Duftstoffe, Moleküle, Diesen Vorgang bezeichnet man als chemoelektrische Transduktion: ein chemisches Signal aus der Atemluft wird in ein elektrisches umgewandelt, welches auch vom Gehirn verarbeitet werden kann. Die Riechzellen nehmen also eine Art Übersetzungsfunktion ein. Es handelt sich um Nervenzellen, da sie die Umgebungsinformat Als Pleuritis bezeichnet man eine Brustfellentzündung. Im Volksmund wird sie auch als Rippenfellentzündung bezeichnet. Es handelt sich um eine Entzün-dung der Pleura, von der zwei Arten zu unterscheiden sind. Pleuritis sicca: Diese Entzündung der Pleura beginnt mit Fibrinauflagerunge

Atemwegserkrankungen kann man grundsätzlich nach dem Ort der Erkrankung unterscheiden. In den oberen Atemwegen sind es vor allem die unterschiedlichen Typen der Sinusitis, die vielen Betroffenen zu schaffen machen. Eine Sinusitis ist eine Entzündung in den Hohlräumen, die um die Nase herum angegliedert sind - die Nasennebenhöhlen Deshalb bezeichnet man eine Pneumokokken-Pneumonie auch als typische oder klassische Lungenentzündung. In der Regel tritt diese in Herbst und Winter auf. Erstes Anzeichen für eine klassische Lungenentzündung ist häufig Schüttelfrost, der bis zu einer Stunde andauern kann. Darauf folgen Fieber und Husten. Der Husten geht nach ein paar Tagen mit Auswurf einher, der anfangs rostbraun.

Als Mundatmung bezeichnet man die Atmungsform, bei welcher die Luft durch den Mund anstatt durch die Nase eingeatmet wird. Vermehrt wird diese Atmungstechnik beim Sport verwendet. Sie hat aber auch gewisse Nachteile gegenüber der Mundatmung Aerobe Atmung ist sowohl beim Menschen als auch beim Rest der Natur bei weitem die gängigste Art zu atmen. Es gibt jedoch Organismen, die nur anaerobe Atmung vollziehen. Dabei handelt es sich meist um Bakterien und ein paar mehrzellige Organismen, die in sauerstoffarmen Umgebungen leben, etwa tief unten im Meer. Gewöhnliche Hefe, die wir zum Brotbacken und Bierbrauen verwenden, nutzt Meeressäuger halten sich, anders als wir Menschen, nicht überwiegend an der Wasseroberfläche auf. Das heißt, sie müssen bewusst dorthin schwimmen, um zu atmen und Sauerstoff aufzunehmen. Sie atmen jedoch nicht wie wir Menschen auch durch den Mund, sondern ausschließlich durch ihre Nasenlöcher, welche man als Blasloch bezeichnet

Die Atmung des Menschen - LEICHTER ATME

Eine zu hohe Atemfrequenz bezeichnet man als Tachypnoe und die verlangsamte Form ist die Bradypnoe, beide Arten schädigen den Organismus und diesen Wert kann man mit dem Tool ermitteln. Luftbedarf und Atemfrequenz bilden eine Einheit . Die Atemfrequenz und der damit verbundene Luftbedarf wird im Rahmen einer Zeiteinheit gemessen, die übliche Messgröße ist eine Minute und diesen Wert kann. Als Atembeschwerden bezeichnet man die verschiedensten Störungen im Bereich der Mundhöhle, des Kehlkopfes und der Luftröhre. Diese Störungen können körperliche oder seelische Ursachen haben. Die Symptomatik der Behinderung des Luftholens kann bei Kindern und Erwachsenen auftreten. Beim Einatmen wird der Körper permanent mit dem lebensnotwendigen Sauerstoff versorgt, indem über die. Die Klasse der Lurche, die auch als Amphibien (amphibios, griechisch = im Wasser und auf dem Land lebend) bezeichnet werden, setzt sich aus drei rezenten Ordnungen zusammen:. den Schwanzlurch en (580 Arten),; den Blindwühlen (175 Arten) und; den Froschlurch en (5800 Arten).; Im Jahr 2009 zählte man (amphibiaweb.org) insgesamt mehr als 6 500 Arten. In Deutschland sind davon 21 Arten vertreten

Als konventionell bezeichnet man leicht zugängliche Lagerstätten. Die kann man sich, stark vereinfacht, als eine Art unter dem Boden befindlichen Erdölsee vorstellen, in den man hineinpiekt und ihn wie beim Blutabnehmen mittels einer immens großen Spritze heraus zieht. Die Spritze heißt hier Bohrturm. Und so geht das: Um das Öl auf dem Festland aus der Tiefe auf die Erdoberfläche. Das bezeichnet man auch als Fatique-Syndrom. Es gibt viele Ursachen für Schläfrigkeit und Müdigkeit. Von Schlafmangel über schlechte Schlafqualität bis hin zu Nährstoffmangel oder bestimmten. Behinderung bezeichnet nicht mehr eine ‚individuelle Abweichung' von einer angenommenen Durchschnittsnorm, sondern wird vor allem verstanden als ein Zustand , der ebenso wie die Aktivitätsmöglichkeiten eines Menschen (mobil sein, kommunikativ sein, strukturiert sein, gestaltend sein, musikalisch sein.) abhängig ist von den Unterstützungs- und Teilhabemöglichkeiten, die eine. Die art der atmung beim menschen bezeichnet man als? Kugelleuchte 50 cm durchmesser. Halo erreichen matchmaking 2021 beta. Asiatische alternative dating Chemnitz kt hm. Fast so als ficke man eine Jungfrau teen. Besuch vom planeten coxala. Minuten überflüssiges Spritzwasser das. Biathlon WM live DSV Damen greifen in Verfolgung. Www insüdthüringen de fotos. Wunderbare Seitenteilfrisuren für. Das Schambein ist ein Doppelknochen am unteren Rand des Beckens. Es befindet sich direkt hinter den äußeren Geschlechtsorganen, wobei es bei der Frau etwas tiefer liegt als beim Mann. Bei Brüchen entstehen Risse oder Spalten im Knochen oder das Schambein bricht komplett. Schambeinbrüche zählen neben den Sitzbeinbrüchen zu den häufigsten Beckenbrüchen

Dieser entspringt beim Menschen aus dem dritten bis fünften Halssegment bezeichnet man ein Hindurchtreten von Bauchhöhlenorganen durch das Zwerchfell in den Brustraum. Eine Zwerchfellhernie kann durch eine Fehlbildung des Zwerchfells angeboren sein, sie wird bei einem von 2.500 Neugeborenen beobachtet. Dabei kann der Bauchhöhleninhalt in die Pleurahöhle, das Mediastinum oder sogar in. Einig Atmung Mensch Lunge Körper Inhalt In diesem übersichtlichen Referat erfährt man die Grundlagen der menschlichen Atmung. Es wird genauestens beschrieben, welche Organe und Bereiche des Körpers für die Lungenatmung notwendig sind. Auch werden die Begriffe Äußere Atmung und Innere Atmung geklärt. Referat anzeigen Der Rotfuchs - Der Polarfuchs Fach Biologie Klasse 8 Autor sandi2001

Atmung beim Menschen. In diesem Abschnitt unserer Web-Seite soll auf den Aufbau und die Funktionsweise der menschlichen Atmung eingegangen werden. Beginnend mit der Anatomie der Atmungsorgane, wird weiterhin auf die Arbeitsweise des Atmungssystems und die für die Funktion wichtigen Randbedingungen eingegangen. Die Informationen sind im wesentlichen , , und entnommen. Zusammensetzung der Luft.

Atmung: Ablauf und Funktion - NetDokto

  1. Das Atmen ist ein wichtiger physiologischer Prozess, ohne den menschliches Leben unmöglich ist. Dank des etablierten Mechanismus werden die Zellen mit Sauerstoff versorgt und können am Stoffwechsel teilnehmen. Die Arten der Atmung unterscheiden sich je nachdem, welche Muskeln und Organe am Prozess beteiligt sind
  2. Atmung beim Menschen; Atmung bei anderen Tieren; Atmung in Pflanzen ; Typen der Atmung. Es gibt zwei Arten der Atmung, die wir auf der Basis der Anwesenheit oder Abwesenheit von Sauerstoff klassifizieren: Aerobische Atmung. Die Atmung, die in Anwesenheit von Sauerstoff stattfindet, wird aerobe Atmung genannt, weil sie Luft verwendet, die Sauerstoff enthält. Die aerobe Atmung beinhaltet.
  3. Man spricht dann auch von alveolärer Ventilation. Der andere Teil der Luft füllt lediglich die Die Art der Atmung wird auch als Kussmaul-Atmung bezeichnet. Eine starke Diabetes-I-Form muss unbedingt behandelt werden, da sie unbehandelt zum Tod führen kann. Häufige Fragen & Antworten. Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Ventilation. Bewusst stoppen? Kann.
  4. Physiologie der Atmung: Was passiert beim Atmen? Mit dem Gesundheitsportal leichter-atmen wollen wir möglichst vielen Menschen eine umfassende Hilfestellung geben, damit sie ihre Lebensqualität verbessern können. Wir - die CEGLA Medizintechnik - haben leichter-atmen 2009 ins Leben gerufen. Heute besuchen uns weit mehr als eine Million Menschen jährlich - Dankeschön für Ihr.
  5. Atmung, das klingt simpel, jedoch steckt viel mehr dahinter, als man sich oft vorstellt. Man unterscheidet zum Beispiel in Innere und Äußere Atmung.. Die Innere Atmung beschreibt diejenigen biochemischen Vorgänge innerhalb der Mitochondrien (bei Eukaryoten), welche zum Gewinnen von Energie innerhalb der Zellen zuständig sind.. Die Äußere Atmung lässt sich noch einmal in viele Arten der.
  6. Beim Ausatmen ist keine Muskelanspannung nötig - sie erfolgt passiv: Das Zwerchfell entspannt sich und nimmt aufgrund seiner Eigenelastizität wieder die nach oben gewölbte Kuppelform ein. Das verkleinert den Brustkorb und damit auch die Lunge, sodass die darin befindliche Luft herausströmt. Man kann auch bewusst kraftvoll ausatmen (forcierte Ausatmung). Dabei setzt man die Bauchmuskeln ein.

Die äußere Atmung - lernen mit Serlo

11-mal atmet der Mensch in der Minute ein und wieder aus. Das heißt, 11-mal hebt und senkt sich der Brustkorb, füllen und leeren sich die Lungen mit dem Atem. Jedes Mal nimmt der Atem den gleichen Weg durch die Nasenhöhle, durch den Rachen bis zum Kehlkopf und gelangt von dort über die Luftröhre bis zu den Bronchien. Von hier geht es in die Lungen und über die dor 11-mal atmet der Mensch in der Minute ein und wieder aus. Das heißt, 11-mal hebt und senkt sich der Brustkorb, füllen und lehren sich die Lungen mit dem Atem. Jedes Mal nimmt der Atem den gleichen Weg durch die Nasenhöhle, durch den Rachen bis zum Kehlkopf und gelangt von dort über die Luftröhre bis zu den Bronchien. Von hier geht es in die Lungen und über die dor Die meisten Menschen nehmen sie kaum wahr, denn sie funktioniert automatisch und ist selbstverständlich - die Atmung. Doch Atmung ist nicht gleich Atmung. Bewusste Nasenatmung, wie es beispielsweise beim Yoga praktiziert wird, kann unsere Gesundheit verbessern. Entgiftungsprozesse und bestimmte Nerven aktivieren und so unseren Körper fit halten Die Bedeutung der Atmung 1. Atem und Psyche 1.1 Entfaltung der Lungen mit dem ersten Atemzug - Wie alles anfängt 1.2 Protektive neuromuskuläre Atmungskontrolle - Wie werden wir gro Als Atem bezeichnet man die Luftmenge, die bei der Tätigkeit des Atmens (Luftholens oder Atemzug) bewegt wird. (Einatmen = Lunge mit Luft füllen, Ausatmen = Luft ausstoßen).Der Vorgang des Atmens heißt Atmung.Ein Mensch atmet täglich etwa 20.000-mal und bewegt dabei rund zwölf Kubikmeter Luft.. Die Ausdrücke Atem und Atmung werden im alltäglichen Sprachgebrauch häufig.

Atmung oder Respiration (lateinisch respiratio) bezeichnet in der Biologie und Physiologie: . als innere Atmung oder Zellatmung: enzymatisch katalysierte Stoffwechselvorgänge der Energiegewinnung in der Zelle, bei denen gewöhnlich Sauerstoff verbraucht und Kohlendioxid erzeugt wird;; als äußere Atmung oder Gasaustausch: passive und aktive Vorgänge des Austauschs von Sauerstoff und. IIIDie Atmung beim Menschen (Klasse 7/8) Der Mensch • Beitrag 162 von 32 13 RAAbits Realschule Biologie März 2014 Rund um die Reihe Warum wir das Thema behandeln Wir atmen mindestens 10.000 Liter Luft täglich ein und aus. Dies ist so selbstverständlich, dass wir unseren Atemorganen erst dann Beachtung schenken, wenn wir außer Atem sind oder in Atemnot geraten.. Atemstütze (italienisch appoggio) bezeichnet beim Gesang oder beim Spielen eines Blasinstruments die gesteuerte Atemtechnik. Der Begriff wird sehr unterschiedlich verstanden, da die unterschiedlichen Musikinstrumente und die menschliche Stimme verschiedene Atemtechniken erfordern. Generell handelt es sich jedoch immer um eine bewusst muskulär geführte Ausatmungstechnik, die letztlich dazu.

Die Atmungsorgane in Biologie Schülerlexikon Lernhelfe